Beschichtungen für die unterschiedlichsten Zwecke im Korrosionsschutz

Planung im Vorfeld: Die Wahl des optimalen Beschichtungssystems

Um Stahlbauteile optimal vor Korrosion zu schützen und die passende Art von Schutz zu wählen, bedarf es einigen Wissens und der eingehenden Analyse im Vorfeld. Alle unten aufgeführten Faktoren bestimmen, welche Korrosionsschutzmaßnahmen und Beschichtungssysteme sinnvoll und innerhalb des Bauplans umsetzbar sind.

1) Standort- und Umweltbedingungen

Zuerst muss sicher sein, wo das Bauwerk zum Einsatz kommt, da es je nach Standort anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Dabei zählt nicht nur, ob Innen- oder Außenbereich, sondern auch die Umgebung wie etwa Erdreich oder Wasser. Im oder am Salzwasser beispielsweise wird das Bauteil schneller angegriffen, als anderswo.

2) Material

Danach ist das Material der Oberfläche entscheidend – ist der Stahlkörper feuerverzinkt oder z.B. bereits besonders dünn/dick beschichtet? Dies muss von einem Profi beurteilt werden, der daraufhin die weiteren Arbeitsschritte planen kann.

3) Schutzdauer

Zu guter Letzt muss überlegt werden, wie lange der Schutz der Beschichtung halten soll. Das hängt von vielen anderen Faktoren wie den bereits Genannten, der Größe des Bauteils, dem Belastungsgrad und dem finanziellen Rahmen ab.


Nach Norm und Maß: Industrielacke und Beschichtungen

Industrielacke

Industrielacke

Zum Werterhalt, zum Schutz der Oberfläche bei hoher Beanspruchung und nicht zuletzt der Optik wegen, führen wir verschiedene Lackierungs- und Beschichtungsarbeiten durch.

Streng nach DIN EN ISO 12944-5 setzen wir Farbbeschichtungen für alle Belastungsklassen um. Diese Richtlinie gilt für den Schutz vor Korrosion durch Beschichtungssysteme an Stahl.

Weiterhin beschichten wir nach ZTV-ING – also mit Beschichtungssystemen für Ingenieurbauten und Konstruktionsteile. Alle Arbeiten werden mit professionellem Werkzeug wie etwa Airless-Hochdruckspritzen durchgeführt.

Duplex-Beschichtung

Auf feuerverzinkten Flächen wie z.B. Vorsatzbalkonen kommt eine weitere Beschichtung zum Einsatz, die einen erhöhten Schutz vor Korrosion ermöglicht. Selbst an Schadstellen, schwer zugänglichen Bereichen oder Fehlstellen, ist der unter der Beschichtung liegende Stahl optimal gegen äußere Einflüsse geschützt.

Schutz & Vorsorge: Brandschutzbeschichtung

Brandschutzbeschichtung

Industrielacke

Obwohl es im ersten Moment ungewohnt klingt, ist Brandschutz auch im Bereich Stahlbau ein wichtiges Thema. Trotz dessen, das der Stahl nicht brennt, führt die Hitze eines Brandes schnell zu Verlust der Tragfähigkeit und zur enormen Ausdehnung des Volumens. Gebäude können so sehr schwer beschädigt werden oder gar einstürzen.

Wir führen Brandschutzbeschichtungen für Stahl nach DIN 4102 durch – die Feuerwiderstandsklassen definieren dabei, wie lange die Tragfähigkeit der Bauteile verlängert werden kann. Beschichtungen dieser Art werden sowohl im Innen- als auch im Außenbereich angewendet und machen den Stahlträger widerstandsfähiger.

Ein großer Vorteil ist, dass eine Brandschutzbeschichtung kein zusätzliches Gewicht bedeutet und auch an sichtbaren Stahlträgern angewendet werden kann, ohne die Optik zu beinträchtigen.

Feuerwider­standsklasseFunktions­erhaltbauaufsichtliche
Benennung
F30 30 Minuten feuerhemmend
F60 60 Minuten hochfeuerhemmend
F90 90 Minuten feuerbeständig

Wir beraten Sie gern, ob diese Art des Brandschutzes für Sie sinnvoll ist und wie man diese durchführen sollte, um einen bestmöglichen Schutz zu garantieren. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch, per Mail oder über unser Kontaktformular!

Instandsetzung, Schutz, Aufwertung: Bodenbeschichtung

Bodenbeschichtung

Bodenbeschichtung

In Dessau führen wir Bodenbeschichtungen und -versiegelungen in z.B. Garagen, Industriehallen oder Kellerräumen durch.

Eine Bodenbeschichtung dient der Imprägnierung, dem Schutz oder der Instandsetzung von stark beanspruchten Böden, deren Nutzungsart sehr unterschiedlich sein kann. Dabei wird beispielsweise Estrich in Form von Mörtel auf Epoxidharzbasis aufgetragen. Auch Kunstharzbeläge sind möglich.

Neben den vielen praktischen Aspekten spielt auch die Optik und Ästhetik eine große Rolle: Der Boden wird aufgewertet, starke Beanspruchung ist weniger sichtbar. Selbst farblich gibt es eine große Auswahl, sodass man die Farbgestaltung des Bodens z.B. an das Aussehen des Firmengebäudes und das Firmenlogo anpassen kann.

Welche Möglichkeiten es noch gibt und was man beachten muss, erklären wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch. Melden Sie sich bei Interesse einfach telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular.

Auf Nummer sicher: Gewässerschutz

Giftige, chemische oder entzündliche Stoffe sind ein Sicherheitsrisiko, da diese in die Umwelt und den Wasserkreislauf gelangen können. Sie werden meist in Tanks aufbewahrt, die mit der Zeit und durch verschiedenste Einflüsse beschädigt werden können.

Je nachdem, was sich in den Behältern befindet, muss deshalb der Boden, auf dem sich z.B. ein Tank befindet, beschichtet werden. Beschichtungen können dann rissüberbrückende, ableitfähige, UV-beständige und andere Eigenschaften ausweisen.

Ölwannen beispielsweise, in denen nicht gebrauchte Motoren-, Getriebe- und Heizöle aufbewahrt werden, müssen an Wänden und Böden versiegelt werden. Dies gilt auch für Auffangräume, deren Beschichtungssystem bauaufsichtlich zugelassen und geprüft sein muss.

Sollten Sie an Informationen und einer Beratung zum Thema Gewässerschutz interessiert sein, dann melden Sie sich bei uns.